Mein Sabbatjahr

Ein Jahr unterwegs

     

Argentinien

In Argentinien bin ich eigentlich nur weil ich irgendwie wieder nach Norden kommen muss und weil das Wetter hier besser ist als im Süden Chiles. Dort, auf der anderen Seite der Anden, regnen sich die Regenwolken ab. Weil ich auch schon von El Chaltén und El Calafate gehört hatte, habe ich erst einen Abstecher nach Süden gemacht und bin von dort wieder Richtung Norden gefahren. Ich war eine Woche in El Bolson und bin von Bariloche mit dem Rad über die Anden nach Entre Lagos in Chile gefahren.
Zu den Tagesberichten….

     

 

Chile

Seit dem 15. Dezember bin ich in Chile. Ich bin von Kapstadt über Johannesburg und Sao Paulo nach Santiago geflogen. Im Gepäck hatte ich das Fahrrad von Angelique, mit dem ich meine Reise jetzt fortsetzen werde. Von Santiago bin ich mit dem Bus nach Puerto Varas gefahren. Dort habe ich Weihnachten verbracht und mich von dort mit dem Fahrrad über Puerto Montt entlang der Carretera Austral bis Hornopirén bewegt. Anschließend soll es weiter Richtung Süden gehen, immer entlang der Carretera Austral.
Zu den Tagesberichten….

     

Südafrika

Vom 3. November 2016 bis zum 15. Dezember war ich in Südafrika. Nach einem kurzen Aufenthalt in Johannesburg bin von dort in die Drakensberge gefahren, dann mit kleinen Abstechern nach Hogsback und in den Addo Elefant Park an der Küste entlang nach Kapstadt. Ich war mit lokalen Bussen und Mitfahrgelegenheiten unterwegs. Übernachtet habe ich in Hostels, wo ich sehr viele nette Leute kennengelernt habe. Ich habe tolle Wanderungen in unglaublich schönen Landschaften gemacht. In Kapstadt war ich gute zwei Wochen und bin von da aus nach Santiago de Chile geflogen, um meine Reise in Südamerika fortzusetzen.
Zu den Reiseberichten…

     

Marokkoreise

Von Mitte Oktober bis Ende Oktober haben Wolfgang und ich an einer organisierten Gruppenreise (Reisen in die Zivilgesellschaft der TAZ) teilgenommen. Diese Reise werden meistens von Auslandskorrespondenten der TAZ geleitet und haben weniger einen touristischen als vielmehr einen gesellschaftspolitischen Hintergrund. Es geht darum, das Land auf eine andere Weise kennenzulernen, in dem die Gruppe Kontakt zu Akteuren der Zivilgesellschaft, wie Hilfsorganisation, Frauengruppen, Menschenrechtsaktivisten, Kulturinitiativen usw. bekommt. In den vergangenen Jahren haben wir bereits TAZ-Reisen nach Palästina und in den Iran unternommen. Im Anschluss an die Reise waren Wolfgang und ich noch einige Tage in Marrakech. Weitere Berichte…

     

FB-Dieburg-011

Radtour

Die ersten drei Monate meines Sabbatjahres bin ich mit dem Fahrrad von Deutschland, über Frankreich, Spanien und Portugal nach Südspanien gefahren. Mitte Oktober bin ich Casablanca in Marokko angekommen. Ich bin von Friedberg aus gestartet, bin durch Frankreich gefahren entlang verschiedener Kanäle und Flüsse zur Loire bis zum Atlantik (Eurovelo 6). Ab Nantes bin dem Eurovelo 1, der sog. Velodyssee bis zur spanischen Grenze gefolgt. Ab dort beginnt einer der Pilgerwege nach Santiago de Compostela (Camino del Norte) auf dem ich mich mit Zügen und Fahrrad bewegt habe. Von Ferroll bin ich über Santiago de Compostela (Camino Ingles) nach Porto (Camino Portugues)  gefahren. Weiter ging es in Portugal erst an der Atlantikküste, dann entlang der Algarve, und von Cadiz nach Tarifa. Von dort ging es mit der Fähre nach Tanger.  Zu den Tagesberichten….

          

Ruetzelheim-Seltz-3

Sabbatjahr

Ich nehme für ein Jahr eine Auszeit und mache ein Sabbatjahr. Das Sabbatjahr beginnt am 16.7.2016 und endet im August 2017. Ich möchte in dem gesamten Jahr reisen und zwischendurch nicht nach Hause kommen. Meine Tour beginnt als Radtour in Friedberg und soll mich durch Frankreich, Nordspanien und Portugal nach Marokko führen. In Marokko werde ich mich Mitte Oktober mit meinem Mann treffen und wir werden dann an einer zweiwöchigen Rundreise durch Nordmarokko teilnehmen. Weiterlesen ……