Brehémont-Saint-Mathurin-sur-Loire

Sonntag, den 7.8.2016: Früh gestartet (7:50 Uhr) mit einem kleinen Frühstück (halbes Brötchen, Stück Käse, halbe Karotte). Ich hätte auch auf dem Zeltplatz mit Vorbestellung ein schönes Frühstück mit Kaffee, Orangensaft, Croissant, Baguette, Butter und Marmelade bekommen können, aber leider erst ab 8 Uhr. Da wollte ich schon unterwegs sein. Auch wenn es morgens schwer fällt so früh aufzustehen, es lohnt sich für die schöne Stimmung am Morgen, besonders sonntags wenn noch niemand unterwegs ist und auf den Straßen keine Autos fahren.

Es war eine herrliche Route auf guten Wegen durch schöne Dörfer, immer wieder eindrucksvolle Kirchen und kleinere Schlösser. Nur das älteste Kernkraftwerk in Avoine von 1963 trübte den Gesamteindruck. Das Gelände musste natürlich großräumig umfahren werden.

der Wasserdampf der Kühltürme des Kernkraftwerkes, um die der Weg herum geleitet wird.
der Wasserdampf der Kühltürme des Kernkraftwerkes, um die der Weg herum geleitet wird.
Landwirtschaft, kleine Dörfer, Hügel im Tal der Loire
Landwirtschaft, kleine Dörfer, Hügel im Tal der Loire
Gute Straße, wenig befahren am Sonntag Morgen mit Blick auf die Loire
Gute Straße, wenig befahren am Sonntag Morgen mit Blick auf die Loire
Croissant und erster Kaffee um 9 Uhr.
Croissant und erster Kaffee um 9 Uhr.

Eine Kuh
Eine Kuh
Heu für die Kühe
Heu für die Kühe
Rosen und Hortensien
Rosen und Hortensien
Viel Strand an der Loire
Viel Strand an der Loire
Dorf an der Loire
Dorf an der Loire

Beindruckend sind auch die Höhlenwohnungen in den Felsen aus weichem Tuffstein,  an denen man vorbeifährt, selbst der Fahrradweg verlief plötzlich im Dunkeln durch Höhlen hindurch.

Künstlerateliers im Felsen.
Künstlerateliers im Felsen.

In Saumur bin ich mittags noch vor 12 Uhr angekommen und hatte bereits fast 50 km zurückgelegt. In Saumur war es sehr touristisch und ich bin nach einer Pause weitergefahren.

Kirche in Saumur
Kirche in Saumur
Schloss von Saumur
Schloss von Saumur

Der Weg führte dann wieder auf die andere Seite der Loire (die Seite, auf der ich vorher schon schlechte Erfahrungen gemacht habe). Von der Brücke hatte ich einen schönen Blick zurück nach Saumur.

Blick zurück auf Saumur
Blick zurück auf Saumur

Ich war wieder an der Bundesstraße, an der parallel auch noch ein Bahnlinie verlief, es gab auch einen Radweg, allerdings von sehr schlechter Qualität dafür zum Teil im Schatten (auf jeden Fall mehr Schatten als auf der Straße). Außerdem verlief der Weg fast direkt am Flussufer.

Links unten (z. T. im Schatten) der Radweg (schlechte Qualität), oben die Straße und die Eisenbahn
Links unten (z. T. im Schatten) der Radweg (schlechte Qualität), oben die Straße und die Eisenbahn

Plötzlich tauchte dieser schöne Platz auf: Eine Kanustation mit einem Kiosk und Sitzbänken.

Die Kanuten machen sich auf den Weg
Die Kanuten machen sich auf den Weg

Nach der Pause ging es weiter auf der Holperstrecke, es war inzwischen sehr warm geworden.

Loire, Loire, Loire
Loire, Loire, Loire

Den Tag beendet habe ich dann in Saint-Mathurin-sur-Loire auf einem kleinen Zeltplatz. Es gab noch einen schönen Sonnenuntergang zu bewundern.

Sonnenuntergang in Saint-Mathurin-sur-Loire
Sonnenuntergang in Saint-Mathurin-sur-Loire

2 Gedanken zu “Brehémont-Saint-Mathurin-sur-Loire

Schreibe einen Kommentar