Chintsa

13.11.2016: Manuel und Paula, mit denen wir gestern zusammen wandern waren, hatten einen kleine Mietwagen und haben uns angeboten, uns ca. 70 bis 80 km zurück an die Hauptstraße mitzunehmen.  Von dort wollten wir wieder mit öffentlichen Minibussen weiterfahren. Sie haben uns an einer großen Tankstelle abgesetzt. An der Straße hielten auch die Minibusse. Wir standen noch nicht lange da, als ein Privat-PKW anhielt. Der Fahrer wollte den gleichen Betrag, den auch der Minibus gekostet hätte. Mir war die Sache erst nicht so geheuer, aber Julian hatte gar keine Bedenken, was sich auch als richtig herausgestellt hat. Wir wollten bis kurz vor East London fahren, immerhin eine Strecke von ca. 200 km (für ca. 7 Euro). Zwischendurch hielt das Fahrzeug häufiger an, um weitere Fahrgäste aus – und einsteigen zu lassen. Am Abzweig nach Chintsa sind wir ausgestiegen und von da aus nochmal 10 km bis zum Buccaneer Lodge und Backpackers getrampt. Es lag wunderschön am Hang und vom Zimmer und vom Restaurant hatte man diesen tollen Ausblick aufs Meer.

Blick vom Hostel aufs Meer
Blick vom Hostel aufs Meer
Wochenendhäuser von wohlhabenden Weißen aus East London
Wochenendhäuser von wohlhabenden Weißen aus East London

14.11.2016 Ein Tag faulenzen, Strand, Kanu fahren und lesen.

1 Gedanke zu “Chintsa

Schreibe einen Kommentar