Feches le Chatel – Clerval

Nach einem netten Frühstück bin ich zusammen mit Alex, dem jungen Engländer aus Newcastle, zurück zum Radweg gefahren. Danach trennten sich unsere Wege, da er in die entgegengesetzte Richtung unterwegs war. Er wollte den kompletten Eurovelo 6 bis zum schwarzen Meer fahren. Anschliessend mit dem Motorrad weiter nach Indien. Er plant auch, ein Jahr unterwegs sein. Er hatte ein Rennrad, an dass er einen Gepäckträger für die Taschen angebracht hat.

Nach wenigen Kilometern kam ich nach Montbeliard und bin ins Stadtzentrum reingefahren, weil ich mir eine SIM-Karte für mein Handy kaufen wollte.

Burg in Montbeliard
Burg in Montbeliard
Gebäude in Montbeliard
Gebäude in Montbeliard

Im ersten Tabac Laden bin ich auch fündig geworden. Der sehr freundliche Ladenbesitzer hat mir noch geholfen, die Karte auszutauschen und das gekaufte Guthaben für das Datenvolumen freizuschalten, weil ich damit ziemlich überfordert war. Dann wieder zurück zum Radweg, der größtenteils am Doubs verläuft. Zwischendrin gibt es aber auch einige Steigungen, wenn der Weg vom Fluß wegführt.

Steigung in Etouvans auf der D257
Steigung in Etouvans auf der D257

Die Doubs ist ein wunderschöner Fluß, insbesondere durch die felsigen Berge des Jura, die den Fluß im Westen begrenzen.

Radweg an der Doubs
Radweg an der Doubs
Schleuse an der Doubs
Schleuse an der Doubs

Es war heute sehr heiß, so dass ich einige längere Pausen gemacht habe und insgesamt nur ca. 45 km gefahren bin.

Abends Zeltplatz in Clerval. Die Lage war ganz schön, aber sehr wohl habe ich mich dort nicht gefühlt. Die anderen Radreisenden waren alle paarweise unterwegs und es haben sich kaum Kontakte ergeben.

Clerval (an der Doubs) Panoramabild
Clerval (an der Doubs) Panoramabild
Clerval (an der Doubs) links liegt der Zeltplatz
Clerval (an der Doubs) links liegt der Zeltplatz

Schreibe einen Kommentar