Hospital de Bruma – Santiago de Compostela

11.09.2015: Ich bin viel zu früh aufgestanden weil ich davon ausgegangen war, dass ich ab 7 Uhr starten könnte, dann sei es hell. Er wurde aber erst um 8 Uhr hell, so daß noch Zeit war für ein Frühstück in der Bar des Dorfes.

Es ging heute sehr viel auf der Straße entlang. Am Sonntagmorgen war zwar nicht viel Verkehr, trotzdem machte das nicht so richtig Spaß. Die Ausweichroute auf die Nebenstraße war auch nicht sehr spannend.

Fahren auf Nebenstraße
Fahren auf Nebenstraße
Große Bundesstraße fühlt sich an wie Autobahn, kurz vor Santiago
Große Bundesstraße fühlt sich an wie Autobahn, kurz vor Santiago
Hier hatte ich mich schon hochgequält, war ganz toll
Hier hatte ich mich schon hochgequält, war ganz toll
Wow, Santiago erreicht
Wow, Santiago erreicht

In Santiago bin ich schon mittags angekommen, so dass ich noch Zeit hatte, diesen besonderen Ort auf mich wirken zu lassen. Während meiner gesamten Radtour bin ich mehr oder weniger den Pilgerwegen bis hierher gefolgt. Diesen Ort dann endlich zu sehen und zu spüren hat mich sehr bewegt.
Hier noch einige Eindrücke aus Santiago de Compostela, vor allem aus der Kathedrale:

1 Gedanke zu “Hospital de Bruma – Santiago de Compostela

Schreibe einen Kommentar