Puerto Varas – Puerto Montt

23.12.2016 – 26.12.2016: Nachdem ich an dem kleinen Busbahnhof in Puerto Veras mit meinen beiden großen Gepäckstücken angekommen bin, brauchte ich erstmal ein Taxi um die kurze Strecke zum Hostel zurückzulegen.

Meine zwei großen Gepäckstücke

Puerto Veras ist eine Stadt, die im 19. Jahrhundert von deutschen Einwanderern gegründet wurde. Entsprechend gibt es viele historische Häuser, die von  deutschen Siedlern erbaut wurden. Auch das Hostel war in einem solchen Haus untergebracht.

Hostel in altem Siedlerhaus

Puerto Veras liegt einem großen See, dem Lago Llanquihue, und bei gutem Wetter soll man einen schneebedeckten Vulkan auf der gegenüberliegenden Seite des Sees sehen. Leider war das Wetter die ganze Zeit über so schlecht, dass ich den Vulkan nur von Fotos her kenne.

An der Uferpromenade
Haus in der Stadt

Nachdem ich gehört hatte, dass es einen durchgehenden Radweg um den See geben soll, wollte ich eigentlich um den ganzen See herumfahren. Diese Information ließ sich aber weder bei der Touristeninformation noch bei anderen Mitreisenden bestätigen. Im Hostel habe ich viele Radreisende getroffen. Einige waren schon mehrere tausend Kilometer von Norden kommend geradelt und wollten weiter bis Ushuaia in Argentinien. Zum Beispiel drei Jungs aus England und Irland, die eine große Charity-Tour machen (Cuzco to Cuzco). Für mich war das Problem, überhaupt erstmal einen Anfang zu finden. Es gab auch immer noch Probleme mit dem Rad. Die Bremsen waren noch nicht richtig eingestellt und ich habe diese Problem erst lösen können, nachdem ich mir die Videos der Firma Magura im Internet angesehen habe.

Ich habe Heiligabend und den ersten Weihnachtstag in Puerto Varas verbracht. Heiligabend gab es im Hostel ein großes Essen, dass allerdings eher den Charakter eines großen Silvesterbuffets hatte. Es war aber trotzdem sehr schön. Am nächsten Tag haben wir noch den ganzen Tag die Reste gegessen. Es wurden Filme geguckt und es war insgesamt sehr gemütlich.

Am Abend des 1. Weihnachtstages

Am Montag den 26.12.2016 habe ich dann meine Tour Richtung Süden gestartet, bin allerdings erst spät am Nachmittag losgekommen und deshalb den ersten Tag nur bis Puerto Montt gefahren.

Kirche an der Strecke nach Puerto Montt
Puerto Montt
Kreuzfahrtschiff im Hafen von Puerto Montt

Übernachtet habe ich in Puerto Montt in einer kleinen privaten Pension. Dort hat sich meine Gastgeberin sehr nett um mich gekümmert und mir auch noch ein kleines Abendessen serviert. Das Frühstück am nächsten Morgen war im Preis inbegriffen. Kurz vor 9 Uhr bin ich zur Weiterfahrt gestartet.

Meine Gastgeberin in Puerto Montt
Privatzimmer

3 Gedanken zu “Puerto Varas – Puerto Montt

  1. Liebe Betty,
    wir wünschen Dir ein wunderschönes neues Jahr 2017
    mit weiterhin ganz viel Spaß, Glück, Sonne und Gesundheit.
    Es ist spannend Deine Reise zu verfolgen.
    Alles Liebe
    Bigi & Jürgen

  2. Liebe Bettina,
    mit etwas Verspätung schicken wir dir auch die besten Grüße für 2017. Viel Spaß und interessante Erlebnisse wünschen wir dir beim Radeln und Reisen.
    Liebe Grüße,
    Wolfram und Katharina

    • Liebe Biggi, liebe Katharina
      vielen Dank für Eure guten Wünsche zum neuen Jahr und Eure Kommentare, darüber habe ich mich sehr gefreut.
      Liebe Grüße
      Betti

Schreibe einen Kommentar