Quartiera-Tavira

5.10.2016: Morgens bin ich früh aufgestanden, ich wollte vor der Abfahrt noch im Meer schwimmen gehen.

Sonnenaufgang
Sonnenaufgang
Blick auf den lauschigen Campingplatz
Blick auf den lauschigen Campingplatz
Morgenstimmung am Strand
Morgenstimmung am Strand

Nach meiner Rückkehr vom Schwimmen wurde ich von meinen Zeltnachbarn, zwei Holländerinnen (Mutter und Tochter) zum Frühstück eingeladen. Leonard, der französische Radfahrer kam auch noch dazu und es war richtig schön, etwas ausgiebiger und in so netter Gesellschaft zu frühstücken. Die beiden Holländerinnen hatten auch sehr sportliche Räder dabei und haben Tagestouren unternommen.

Gemeinsames Frühstück mit den Zeltnachbarn
Gemeinsames Frühstück mit den Zeltnachbarn

Als ich nach dem Frühstück dann endlich los kam, war es schon ziemlich heiß und es ging im Prinzip weiter wie gestern. Unglaublich sind diese Golfplätze, die man überall sieht, in einer ansonsten völlig ausgetrockneten Landschaft. Ich möchte nicht wissen, wieviel Wasser für den Unterhalt benötigt wird und wo das herkommt.

Golfplatz
Golfplatz

Die Landschaft änderte sich später, es ging sumpfiges Gelände, wo schon die Römer Salz gewonnen haben. Der Ausdruck „Salär“ bzw. das englisch Wort salary für Gehalt soll darauf zurück gehen, dass römische Soldaten mit Salz bezahlt worden sind.

Marschland
Marschland
Abenteuerliche Flußüberquerung
Abenteuerliche Flußüberquerung
Diesen kleinen Hügel wieder hoch ging nur mit Abladen
Diesen kleinen Hügel wieder hoch ging nur mit Abladen

Salzgewinnung
Salzgewinnung
Granatapfelbaum
Granatapfelbaum

Ich hatte von einem tollen Zeltplatz bei Tavira auf einer Insel gelesen, dort wollte ich übernachten. Leider musste ich dann feststellen, als ich an der Fähre ankam, dass der Zeltplatz nur bis Ende September geöffnet ist. Das war wirklich schade. Ich bin dann noch sieben Kilometer bis zum nächsten gefahren, der keinen Strand aber wenigstens einen Pool hatte, in dem ich nach der Ankunft sofort ein erfrischendes Bad genommen habe.

Auf dieser Insel wollte ich eigentlich Zelten
Auf dieser Insel wollte ich eigentlich Zelten
Nice tent - no, nice trees (old olivetrees)
Nice tent – no, nice trees (old olivetrees)

3 Gedanken zu “Quartiera-Tavira

    • Hola Sugeins,
      thank you very much. Yes I am still enjoying my trip. Now I have a little rest in Sevilla ( I arrived here by bus from Huelva) . I have then only less than one week left to come to Marocco. I will probably take more buses. Today it was no problem to take the bike in the bus. Only the bags I had to take off.
      A big hug from Andalucia,
      Bettina

  1. Holá All, yes, Bettina is not bad in taking pictures. It only takes about 25 year to recognize this. I hope she arrives in time in Marocco for our http://www.taz.de trip. Big hugs to all it may concern – in this unclear times. Rgds. Wolfi

Schreibe einen Kommentar