Saint-Marturin-sur-Loire – Saint-Florent-le-Vieil

Nachdem ich jetzt über 1200 km (es ist nicht mehr weit bis zum Atlantik) mit dem Rad gefahren bin (mit 4 Tagen Pause) kann ich folgende Zwischenbilanz ziehen:

• Lange Strecken zu fahren ist problemlos möglich, wenn man Zeit hat.
• Ohne etwas sportlichen Ehrgeiz sowie Erfassung von statistischen Daten (gefahrene km, gefahrene Stunden, Durchschnittsgeschwindigkeit und Höhenmetern) macht es nicht soviel Spaß.
• Mit Hilfe von Komoot lassen sich Routen gut planen und hinterher hat man alle statistischen Daten, deshalb am besten immer mitlaufen lassen. Es wird immer die tatsächlich gefahrene Strecke aufgezeichnet.
• Früh aufstehen (6:30 Uhr) ist für mich die Voraussetzung, um mehr als 70 km am Tag fahren zu können. Morgens ist das Radfahren am Schönsten.
• Zelten ist hilfreich, um andere Radfahrer zu treffen, die auch weite Strecken fahren. Das klappt aber nicht jeden Abend und manchmal ist man abends allein.
• Zelten ist vom Komfort her nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich schlafe sehr gut und auf vielen Zeltplätzen gibt es eine gewisse Infrastruktur.
• Radfahren macht mir Spaß, außer wenn es zu heiß ist und es keinen Schatten gibt. Ich liebe es, durch die Landschaft und die Orte zu fahren und immer wieder Neues zu sehen und mich dabei zu bewegen.

Montagmorgen 7:15 Uhr, kurz vor der Abreise
Montagmorgen 7:15 Uhr, kurz vor der Abreise
Mein Frühstück, was unverhofft am Wegesrand auftauchte
Mein Frühstück, was unverhofft am Wegesrand auftauchte
Schön bepflanzter Seitenrand am Radweg
Schön bepflanzter Seitenrand am Radweg
Alte Häuser und Hortensien, immer wieder schön
Alte Häuser und Hortensien, immer wieder schön
Flusslandschaft
Flusslandschaft
Frau führt Ziege aus
Frau führt Ziege aus
Dorf an der Loire
Dorf an der Loire
Loire, Loire, Loire
Loire, Loire, Loire
Weinberg
Weinberg
Viel Natur
Viel Natur
Blumen
Blumen
Noch mehr Blumen
Noch mehr Blumen

1 Gedanke zu “Saint-Marturin-sur-Loire – Saint-Florent-le-Vieil

  1. Sportlicher Ehrgeiz, naja. Erfassung statistischer Daten? Gerne. In der Mitte liegt wie immer die Wahrheit. Nur, wo ist die Mitte?

Schreibe einen Kommentar