Vancouver

24.06.2017 – 29.06.2017

Von Vancouver Island bin ich am Samstagmittag mit der Fähre nach Vancouver gefahren. Die Fahrt hat ca. 1,5 h Stunden gedauert, von der Fähre hatte man einen schönen Ausblick auf die Skyline von downtown Vancouver sowie die umliegenden Berge.

Skyline von Vancouver
Ich hatte einige Treffen mit Frauen aus dem Frauen-Reise Netzwerk 5W für die nächsten Tage vereinbart und für die letzten 2 Nächte vor meinem Rückflug nach Deutschland hatte mir Carol einen Aufenthalt in ihrem Haus angeboten.
Da Vancouver eine der teuersten Städte sein soll, habe ich mich für drei Tage wieder in der Jugendherberge eingemietet, die sehr zentral in der Innenstadt lag. Abends bin ich dann beim Bummeln durch die Stadt auf das Vancouver International Jazz Festival gestoßen, das auch am nächsten Tag noch weiter ging. Dort gab es tolle Musik auf zwei Bühnen.

Am nächsten Morgen habe ich mich mit einigen Frauen von 5W zum Frühstück getroffen. Die Koordinatorin der lokalen Gruppe in Vancouver Elinor Warkentin hatte das Treffen organisiert. Ich hatte sie auch schon in Berlin bei einer Veranstaltung anläßlich des 30-jährigen Bestehens von 5W kennengelernt.

 

Am Montag den 26.6.2017 hatte ich ein  Treffen mit Pat Hogan, die ich schon am Tag vorher bei dem Frauen-Frühstück kennengelernt hatte, vereinbart.  Wir haben uns in einem Café in der Nähe ihrer Wohnung getroffen und uns viel zu erzählen gehabt. Sie hat mir dann noch einige interessante Projekte in der Umgebung gezeigt. Zum Beispiel eine kleine Brauerei, die von einer Frau betrieben wird.

Später waren wir noch in einem großen Gemeinschaftsgarten:

Am Dienstag habe ich mir für einen Tag ein Fahrrad geliehen und bin zum Stanley Park gefahren, ich habe den Park mit vielen anderen Radfahrer umrundet und habe dann noch einige Abstecher in den Park gemacht.

Abends bin ich zu Carrol gefahren, um dort die letzten zwei Nächste zu übernachten. Sie wohnte etwas außerhalb und  hatte mich eingeladen bei ihr zu wohnen. Sie ist noch nicht so lange Mitglied bei 5W und war die erste Frau aus dem Netzwerk, die bei ihr übernachtet hat. Sie war auch Lehrerin und hatte gerade ihre letzten Tage an der Schule bevor sie in den Ruhestand geht. Sie möchte auch gerne reisen und war sehr interessiert, möglichst viel über meine Reise zu erfahren. Am Mittwoch musste sie noch arbeiten, während ich es mir in ihrem  geräumigen Haus gemütlich gemacht habe und vor meiner Abreise noch einen Ruhetag genossen habe. Am späten Nachmittag haben wir noch einen Ausflug nach White Rock gemacht und waren abends noch zusammen essen.

Am Donnerstag, den 29.6.2017 um 14 Uhr ging mein Rückflug über Frankfurt nach Hamburg. Schon in der Warteschlange hatte ich den ersten Kulturschock, als zwei deutsche Frauen hinter mir standen und die ganze Zeit in ziemlich aggressiver Weise nur rumgemeckert haben.

Als ich in Hamburg ankam war meine ganze Familie da, um mich nach meiner langen Reise willkommen zu heißen. Meine Töchter hatten mir einen sehr schönen Willkommensgruß gemalt, mit allen Flaggen der Länder, die ich bereist habe, einschließlich der benutzten Verkehrsmittel.

Es war schön wieder in Deutschland zu sein, und vor allem meine Familie wiederzusehen. Allerdings wollte ich mir noch etwas Zeit lassen, nach Friedberg zurückzukehren. Ich bin noch einige Tage in Hamburg und anschließend in Berlin geblieben. Vom 11.7.2017 bis zum 27.7.2017 haben wir (mein Mann und meine Töchter) eine Radtour von Berlin nach Kopenhagen gemacht. Nach dieser Tour, über die ich vielleicht auch noch ein oder zwei Blogartikel schreiben werde, bin ich gestern Abend wieder zu Hause angekommen, nach einem Jahr und zehn Tagen.

Ich bin sehr glücklich, dass ich dieses Jahr voller Abenteuer, spannender Erlebnisse und inspirieren Begegnungen erleben durfte, und freue mich, dass ihr, die Leser und Leserinnen meines Blogs, meine Reise voller Interesse begleitet habt. Vielen Dank dafür.

1 Gedanke zu “Vancouver

  1. Hola Bettina

    Nun bist Du wieder in deiner Heimat. Sicher wirst Du etwas Zeit benötigen bis Du wieder integriert bist.
    Als ich nach 2 Jahren Afrika zurück in die Schweiz kam war ich erstaunt, wieviel Luxus wir haben und doch noch unzufrieden sind……

    Bitt schreib mir doch was über Frauen-Reise Netzwerk 5W. Kenne Jemanden in der Schweiz der Interesse hat an diesem Netzwerk.
    Gibt es was ähnliches für Männer ?

    Saludos
    Silvio
    Hostal Capurgana, Kolumbien

Schreibe einen Kommentar