Villa Santa Lucia – La Junta

15.1.2017: Ich wollte eigentlich früher starten, weil ein anstrengender Tag vor mir lag. Gegen 9:30 Uhr bin ich losgekommen und die ersten 32 km ging es bei schönstem Sonnenwetter auf asphaltierter Straßen immer hoch und runter.

So macht Radfahren richtig Spaß
So macht Radfahren richtig Spaß

Dann kamen 22 km anstrengende und sehr schlecht zu befahrende Schotterpiste. Bergauf habe ich meistens geschoben und der Staub, den die Autos aufgewirbelt haben, war kein Vergnügen. So eine schöne Bahn wie auf dem Foto war auch nicht immer da.

Haus am Fluss

Das Ende der Schotterpiste.

Ich war froh als ich in La Junta ankam. Der Tag war schön aber anstrengend gewesen. Ich habe ein kleines Zimmer in einer Pension bezogen und dort auch gegessen. Das Essen ist hier allerdings sehr einfallslos. Es gibt entweder Fisch, Steak oder Huhn mit Reis oder Pommes und Salat. Der Salat besteht aus einer aufgeschnittenen Tomate und einigen Salatblättern. Für die Soße gibt es Essig und Öl und Salz. Etwas anderes habe ich hier noch nicht gesehen. Da koche ich doch lieber selbst.

Auf der Strecke bin ich heute von 8 anderen Radfahrern überholt worden. Die meisten sind relativ jung, haben einen engen Zeitplan und Zelten bei Wind und Wetter, am liebsten wild am Straßenrand. Der Wetterbericht hat für morgen den ganzen Tag Regen angesagt. Ich habe mich darauf eingestellt, noch einen Tag hier zubleiben und das WLAN zu nutzen, um meinen Blog zu aktualisieren und einen gemütlichen Tag zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar