Wilderness

26.11.2016: Schweren Herzens habe ich die die Wild Spirit Lodge verlassen und bin mit Maresa und Rodrigo nach Wilderness gefahren. Die Fahrt war nicht so weit, so dass wir am frühen Nachmittag ankamen. Es gibt dort ein Hostel, fast direkt am Strand, mit tollem Meerblick.

Wilderness, Blick vom Schlafraum
Wilderness, Blick vom Schlafraum
Vom Bett aus sensationeller Meerblick
Vom Bett aus ein sensationeller Meerblick. Das tolle Rad gehört Erwin

Für den sportlichen Ausgleich haben wir Drei noch einen 4-stündigen Wander- und Kanuausflug zu einem Wasserfall gemacht, wo wir ein erfrischendes Bad genommen haben. Bilderserie von unserer Wanderung:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Erwin, der sein Fahrrad sicher neben seinem Bett geparkt hatte, tourt durch Südafrika und ist auch auf der Strecke von Johannesburg nach Kapstadt unterwegs. Wer seine Route auf Strava verfolgen will (Klaus, ich denke da Dich): Erwin van Delzen. Negative Erfahrungen hat er auf der Strecke bisher nicht gemacht. Cool. Ich würde mich das alleine trotzdem nicht trauen, obwohl ich ganz wehmütig wurde und sein Rad von allen Seiten fotografiert habe. Im Moment ist es außerdem auch ziemlich heiß, da ist so ein motorisiertes, klimatisiertes Fahrzeug auch ganz angenehm.

Erwin, tourt von Johannesburg nach Kapstadt
Erwin, tourt von Johannesburg nach Kapstadt

 

Hochzeit am Strand
Hochzeit am Strand

Vom Balkon unseres Zimmers konnten wir noch eine Hochzeit am Strand beobachten, bevor wir  vier zum Abendessen in ein Restaurant gegangen sind. Es gab Straußensteak, war super lecker, hatte ich noch nie gegessen. Anschließend haben wir in einer Bar noch eine Erfrischung zu uns genommen. Es wurde ziemlich spät und ich wäre sicher schon früher nach Hause gegangen, wenn ich jemand gefunden hätte, der den Weg mit mir zusammen geht. Abends alleine dunkle Straßen entlang zu laufen ist nicht unbedingt zu empfehlen.

27.11.2016: Vor der Weiterfahrt haben wir noch den „Caveman“ besucht, der inzwischen sehr bekannt ist. Es sind viele Zeitungsberichte über ihn erschienen, z.B. im Stern. Auch uns wurde gesagt, wir müßten dort unbedingt hingehen. Vom Hostel war es nur ein kurzer Spaziergang am Strand und dann ein Stück über stillgelegte Bahngleise.

Nur noch durch den Tunnel
Nur noch durch den Tunnel
Eingang in die Höhle
Eingang in die Höhle
Etwas unheimliches Ambiente
Etwas unheimliches Ambiente
Keine schlechte Aussicht
Keine schlechte Aussicht

Nach kurzem Aufenthalt und nachdem wir eine kleine Spende gegeben haben sind wir wieder zurück gegangen, um weiter ins DeHoop Nature Reserve zu fahren. Rodrigo wollte bis in die nächste Stadt mitfahren, um von dort aus mit dem Bus direkt nach Kapstadt zu fahren.

 

1 Gedanke zu “Wilderness

  1. Hallo Bettina,
    habe wieder mal Zeit gefunden deine letzten Berichte zu lesen.
    Tolle Eindrücke, tolle Bilder. Auf Strava war ich auch mal nachschauen, wenn du schon dabei an mich denkst. Mit deinen Erlebnissen und Bildern werden meine Planungen für meine Radler Zukunft deutlich erweitert. Ich hoffe, ich habe noch die Zeit – aber in der Südhalbkugel zu radeln – sehe ich – ist wohl auch nicht schlecht. Doch erstmal Uruguay, Argentinien und Chile – hoffe ich doch – in einem Jahr schon dort zu radeln.
    Meine Frau fliegt am kommenden Samstag nach Peru – für fast 8 Wochen – ich dann das Jahr drauf – ca. 12 Wochen!(?) Gesund muss man halt bleiben!
    Meine Dusche ist fertig – 2 Wochen jeden Tag ein paar Stunden gearbeitet – nachts schon von der Dusche geträumt – nun wieder Zeit für für mich und Training.
    Mein „tolles“ Fahrrad mit der Pinion-Schaltung ist immer noch in Reparatur. Ich hoffe bis zum Frühjahr wird es wieder fahren vor allem schalten.
    Weiterhin so tolle Eindrücke und interessante Menschen um dich herum auf deinen Reisen.
    Grüße die Radfahrer – mir war sofort das Bild mit Bett und Fahrrad aufgefallen. Zunächst dachte ich ja an dich, aber mir war ja bewusst, dass du nun ohne Rad unterwegs bist.
    Wir hatten heute tolle Sonne – aber „saukalt“!
    Mit vorweihnachtlichen Grüßen – hoffentlich ist der Trubel bald um – Klaus

Schreibe einen Kommentar