Lusaka über Livingstone nach Victoria Falls

11.11.2023: Am frühen Morgen ging es los. Leider konnte ich am Abend vorher kein Ticket mehr für die Busgesellschaft, die mit empfohlen wurde (UZB), buchen. Ich kam um 8 Uhr am Busbahnhof an, ein UZB-Bus war gerade abgefahren, der nächste ging erst um 13 Uhr. Da die Fahrt mindestens sieben Stunden dauern sollte war mir das zu spät und ich wurde zu einer anderen Busgesellschaft geschickt. Der nächste Bus dieser Gesellschaft sollte um 9 Uhr (Boardingtime) bzw. um 9:30 Uhr starten. Tatsächlich sind wir erst gegen 10:30 gestartet. Die Busse transportieren nicht nur Personen, sondern sind auch Frachtunternehmen. Selbst nach der geplanten Abfahrtszeit kamen immer neue Waren, die noch mit sollten. Am Ende hat die Fahrt neun Stunden gedauert, es war schon dunkel als wir ankamen. Ich hatte Glück, dass neben mir ein freundlicher, älterer Herr saß, der mich mit seinem Auto, dass er am Busbahnhof geparkt hatte, zum Hostel gefahren hat. Er hat mir erzählt, dass er als Lehrer für angehende Pastoren arbeitet. Fast jeden Samstag fährt er in einen von jeweils drei bis 4 Stunden Fahrzeit entfernten Orten, um dort zu unterrichten. Er hatte einen Koffer dabei, in dem er die Bücher für seinen Unterricht mit sich führte. Er fährt an einem Tag jeweils hin- und zurück, fährt nachts mit dem Bus los, damit er seinen Unterricht um 8 Uhr beginnen kann und ab 16 Uhr wieder zurück. Obwohl er ein eigenes Auto hat fährt wegen der hohen Benzinkosten lieber mit dem Bus. Nachts auf den Straßen unterwegs zu sein wird nicht empfohlen, wegen möglicher unbeleuchteter Fahrzeuge oder Gegenständen auf der Fahrbahn.

12.11.2023: Nach zwei anstrengenden Tagen im Bus habe ich mir heute einen faulen Tag am Pool gegönnt. Bei heißen 38 °C ist die Motivation sich zu bewegen äußerst gering. Ich bin nur einmal zum Supermarkt und ins Café gegangen. Dort gab es eine richtige Kaffeemaschine, die aber leider außer Betrieb war. So wurde nichts aus dem Capucchino.

Schreibe einen Kommentar