Victoria Falls

13.11.2023: Morgens musste ich erstmal sambisches Geld in Dollar umtauschen, weil das die offizielle Währung in Zimbabwe ist und die Kosten von 30 $ für das Visum bar bezahlt werden müssen. Um 10 Uhr bin ich mit dem kostenlosen Shuttle-Service bis zur Grenze nach Zimbabwe gefahren, dann einen kurzen Transfer zwischen den Grenzen und nach der Einreise kurze Fahrt nach Victoria Falls (Ortsname) zum Hostel welches mir schon jemand in Lusaka empfohlen hatte. Dort hatte ich ein sehr schönes Zimmer mit Klimaanlage und eigenem Bad.

Am späten Nachmittag habe ich an einer sehr schönen Sonnenuntergangs-Bootstour auf dem Sambesi teilgenommen und einige nette Frauen kennengelernt. Snacks und Getränke einschließlich Gin-Tonic waren im Preis inbegriffen. Wir haben Elefanten, Hippos und Krokodile gesehen und die Abendstimmung am Fluss genossen.

14.11.2023: Ausflug zu den Victoria Falls, ein echtes Highlight. In meinem wunderbaren Sambia Reiseführer hatte ich mich ausführlich informiert und auch schon viele Bilder gesehen, aber das alles mit eigenen Augen zu sehen und zu spüren ist natürlich etwas ganz anderes. Sehr beeindruckend, allerdings 50 Dollar Eintritt (für Ausländer aus nichtafrikanischen Ländern).

Im Hostel wurden Tipps ausgetauscht, wie man auch für 20 Dollar reinkommen kann (über Einheimische, die wissen, wo man über den Zaun klettern kann). Das ist nur was für die jungen Leute. Kurz bevor ich den Park verlassen wollte, fing es richtig an zu regnen. Ich bin komplett nass geworden und es hat auch mindestens eine Stunde nicht mehr aufgehört. Ich habe mich an einer Stelle untergestellt an der verschiedene Schädel von irgendwelchen großen Tieren ausgestellt waren und bin mit einigen Leuten ins Gespräch gekommen. Dabei war dann auch ein unangenehmer, übergewichtiger Ami aus Las Vegas, der damit prahlte, wieviele große Tierschädel er in seinem Vorgarten hat. Die Tiere hat er alle selbst erlegt. Von Zimbabwe hat er geschwärmt, weil man hier für Geld alles bekommen könnte. Angewidert habe ich mich abgewendet.

15.11.2023: Am nächsten Morgen erstmal schön frühstücken. Dann war ich unentschlossen, ob ich noch weiter in Zimbabwe reisen sollte, oder vielleicht wieder zurück nach Sambia. Eine weitere Variante wäre ein kurze Trip nach Botswana in den Chobe Nationalpark. Sowohl von Livingsstone als auch von Victoria Falls wurden Touren angeboten. Von Victoria Falls allerdings nur eintägige und von Livingstone nur an bestimmten Tagen. Ich wollte gerne von Zimbabwe nach Botswana fahren und von dort wieder zurück nach Sambia. Ich bin dann mit einem brasilianischen Reisenden ins Gespräch gekommen der mir sagte, dass er genau die gleiche Strecke gefahren ist, nur in umgekehrter Richtung. Einen guten Übernachtungstipp hat er mir auch noch gegeben. So habe ich einen weiteren Tag in Victoria Falls verbracht und hatte auch mal Zeit neue Blogbeiträge zu schreiben.

2 Gedanken zu „Victoria Falls“

  1. Über dem Sambesi habe ich Filme gesehen, das sah genauso aus wie bei dir. Und die ersten der Big 5 hast du schon, klasse. Das Ziel Botswana und vielleicht die Kalahari ist ja traumhaft, solltest du unbedingt verfolgen. Vielleicht findest du ja Spuren nicht nur der Natur sondern auch der botswanischen Krimiheldin Precious Ramotswe: No.1 Ladies´ Detective Agency…

    Antworten
  2. Wow, tolle Bilder vom Wasserfall und auch schön jetzt so viele, meist lachende.. :-), Bilder von Dir zu sehen!
    Dankeschön liebe Bettina, sieht aus als ob es Dir richtig gut geht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar